Kulturfahrt München: Die Residenz: Teil II


Über Jahrhunderte hinweg war die Residenz München politischer und kultureller Mittelpunkt zuerst des Herzogtums, später des Kurfürstentums (ab 1623) und schließlich des Königreichs Bayern (1806-1918). Als Wohn- und Regierungssitz ist die Geschichte der Residenz untrennbar mit dem Haus Wittelsbach verknüpft. Die jeweiligen Herrscher ließen die Räume nach ihren Vorstellungen einrichten und erweitern. Mit den Ausführungen wurden bedeutende Künstler betraut. Außerdem war die Residenz der Ort, an dem die Herrscher ihre Kunstsammlungen und den Hausschatz aufbewahrten. Heute stellt die Residenz einen der größten Museumskomplexe Bayerns dar. Das Antiquarium ist der älteste erhaltene Raum der Münchner Residenz. Mit einer Länge von 66 Metern ist es einer der größten und prächtigsten Renaissancesäle nördlich der Alpen. Die Reichen Zimmer um den Grottenhof sowie die Prunkräume um den Brunnenhof geben einen Eindruck der kostbaren Einrichtung der Räume: Mobiliar und Gemälde, Bildteppiche, Skulpturen und Schatzkunst sind immer noch an dem Ort, für den sie einst geschaffen wurden. Hereinspaziert!

Ablauf:
8:00 Uhr: Abfahrt von Gundelfingen mit Zustieg in Lauingen, Dillingen und Wertingen
10:15 Uhr: Führung in der Residenz, anschließend Zeit zur freien Verfügung oder Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung "Impressionismus in Kanada" in der Hypo-Kunsthalle
17:00 Uhr: Rückfahrt
Busunternehmen: Dirr-Reisen
Gebühr 35,00 € für Fahrt, Eintritt und Führung
Aufpreis für Eintritt und Führung in der Kunsthalle: Gebühr: 20,00 €

Info und Anmeldung: vhs Gundelfingen, Tel. 09073 - 999 119, www.vhs-donauzusam.de

Hier geht's direkt zur Online-Anmeldung.



1 Tag, 16.11.2019
Samstag
1 Termin(e)
Sonja Drost
G-K103
sh. jeweiliger Abfahrtsort
Kursgebühr:
35,00
Keine Ermäßigung möglich

Info und Anmeldung: vhs Gundelfingen, Tel. 09073 - 999 119, www.vhs-donauzusam.de