In Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Wertingen:
Die Grabdenkmäler der Wertinger Stadtpfarrkirche: ein Rundgang
neu


Die Grabdenkmäler (Epitaphien) an den Außenwänden der Stadtpfarrkirche St. Martin und der Seelenkapelle zählen zu den ältesten Zeugnissen der Wertinger Geschichte im öffentlichen Raum. Sie geben wichtige Einblicke in die Geschichte von Stadt und Herrschaft Wertingen im 16. und 17. Jahrhundert. Vor allem für die Mitglieder der Familie von Pappenheim, die in Wertingen die Ortsherrschaft ausübten, wurden Epitaphien angefertigt. 
In einem Rundgang um die Stadtpfarrkirche werden die einzelnen Grabdenkmäler und die darauf verewigten Verstorbenen vorgestellt.  Treffpunkt um 14 Uhr an der Eingangstüre auf der Nordseite der Stadtpfarrkirche Wertingen. Höchstteilnehmerzahl 20 Personen, Anmeldung unbedingt erforderlich!





Sie haben Anspruch auf Ermäßigung (sh. AGB der vhs Zusamtal)?
Ermäßigungen werden nur gewährt, wenn bei der Anmeldung das entsprechende Mitteilungsfeld ausgefüllt wurde UND ein entsprechender Nachweis bis zum Kursbeginn persönlich, per Post/Fax/email der Geschäftsstelle Wertingen vorgelegt wurde.
Ermäßigungen, die nach dieser Frist beantragt werden, können nicht berücksichtigt werden. Liegt der Nachweis bei der Zahlung/Abbuchung nicht vor, ist eine nachträgliche Rückerstattung des Differenzbetrags ausgeschlossen.
vhs-Mitglieder benötigen keinen Nachweis ihrer Mitgliedschaft.
 


1 Nachmittag, 17.03.2019
Sonntag, 14:00 - 15:30 Uhr
1 Termin(e)
Dr. Johannes Mordstein, Stadtarchivar Wertingen
Bernhard Hof
R100
Treffpunkt: Stadtpfarrkirche Wertingen, Eingangstüre Nordseite
Eintritt:
3,00

Eintritt für Kinder unter 14 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen:
1,00